Mittwoch, 14. Januar 2015

A-DAY-A-SONG - (Rette mich)



So heute mal was aus dem Fundus meiner noch nicht benutzten Texte. Morgen mach ich dann eine kleine Pause, da ich in Osnarück beim Songslam mitmache und kein Internet habe.



RETTE MICH                           (Text: Stephan Schipper)                                                           
                                                             
Siehst du mein Boot auf der offenen See?
Ich bin hier draußen und ich frier.
Wo ist mein Held - wo ist die gute Fee?
Wenn man sie braucht sind sie nicht hier.

Ich spür den Wind – eiskalten Wind.
Fühle den Nebel auf der Haut.
Fühle mich nackt wie ein kleines Kind,
das einem Sturm entgegen schaut.

Rette mich aus dieser Dunkelheit.Rette mich aus dieser schweren Zeit.

RETTE MICH!
Ich bin noch hier.
Setz die Segel und fahr hinaus dann such nach mir.
Rette mich hier.
Aus dem Sturm durch finstere Nacht ruf ich nach dir.
Weißt du, dass ich mich verlier?
Retten kann mich nur deine Hand.
Komm bring mich wieder zurück an Land.

Hab mich versteckt – vor mir selber versteckt
irgendwo draußen auf dem Meer.
Keinen Kontakt und der Kompass defekt.
Diesel im Tank ist lang schon leer.

Ich spür die Angst – schweißkalte Angst,
fühle den Regen im Gesicht.
Komm hol mich raus. Sag, was du verlangst.
Leuchte mir heim komm sei mein Licht.

Rette mich aus dieser Dunkelheit.Rette mich aus dieser schweren Zeit.

RETTE MICH!Ich bin noch hier.   …… (REF.)

Hol mich zurück nach Haus.                                              
Hol mich ganz schnell hier heraus.                        
Ich wollt immer zu viel - viel zu viel.                                 
Suchte stets ein neues Ziel.                                   
Hab mich selbst nur damit gequält.                      
Aber du
                                                                      
bist das, was mir am meisten fehlt.                                  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen