Montag, 26. Januar 2015

A-DAY-A-SONG - (Kadmium und Polymer)



Mein heutiger Text: Dieses Lied müsst ihr Euch im Musical-Style vorstellen. Der Refrain zart dahingehaucht von einer Meerjungfrau. (Der Kontrast machts)



Kadmium und Polymer

Ich weiß, du lebst dort irgendwo an Land.
Ein Mann, der mit den Beinen fest im Leben steht.
Was man von mir bestimmt nicht sagen kann.
Die Frau, die mit ner Flosse hier im Wasser lebt.

Doch ich nähm dich gern einmal bei meiner Meerjungfrauenhand
Um dir zu zeigen, wo dein ganzer Müll hingeht.

Vielleicht ist dir nicht klar oder bisher noch nicht bekannt,
was alles hier bei uns von dir im Wasser schwebt.

Plastik-Mann, wann kommst du, um dir diese Scheiße anzusehn?
Siehst du, wie wir sterben –
Hörst du, wie wir flehn.
Asche zu Asche - 
Salz zu Salz.
Ich weine meine Tränen hier ins Meer.
Es brennt in meinen Augen
Es brennt in meinem Hals
Kadmium und Polymer.

Du gibst all deinen Luxus nicht gern her.
Da müsste schon viel Schlimmeres geschehen
Ich weiß es für dich auch etwas schwer,
so ohne ALL DIE Tüten durch die Welt zu gehen.

Doch diese Welt - sie endet nicht am Plastiktellerrand.
Sie lebt in jedem Baum und auch in jedem Tier.

Und alles was du wegwirfst, MENSCH, das sagt dir der Verstand.
Kommt früher oder später mal zurück zu dir.

Bridge:

Und bis es soweit ist, weine ich die Plastiktränen 
und warte auf den Plasik-Mann.
Doch weiß nicht ob ich noch lange überlebe 
und ob er mich hier hören kann:

… wenn ich singe:

Plastik-Mann, wann kommst du, um dir diese Scheiße anzusehn?
Siehst du, wie wir sterben –
Hörst du, wie wir flehn.
Asche zu Asche -
Salz zu Salz.
Ich weine meine Tränen hier ins Meer.
Es brennt in meinen Augen
Es brennt in meinem Hals
Kadmium und Polymer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen