Freitag, 23. Januar 2015

A-DAY-A-SONG - (Der Tod im Leben)



Oh du düsterer Gedanke . . .  Es lag wohl daran, dass ich auf dem Poetry-Slam mit dem Motto ´Romantik´ war. Die Bridge werde ich später schreiben, wenn ich vertone. ( Wer mich kennt weiß, das mache ich oft so) So here we go. Mein Text für heute:

Der Tod im Leben

Dieses Leben ist ein Haus mit tausend Zimmern - tausend Türen,
die zu tausend anderen Zimmern - tausend anderen Türen führen.
Aber manchmal sitzen wir hier fest und finden nicht den Schlüssel und den Mut, um aufzustehen.

Doch wir kleben nicht wie Fliegen auf den giftgetränkten Schnüren.
Könnten fliegen - uns erheben und schon bald würden wir spüren,
dass da draußen tausend Dinge auf uns warten, darauf dass wir sie entdecken und verstehen.

Neugier ist der Schlüssel für die Suche nach dem Frieden.
Spießigkeit ist unser Tod im Leben.
Was willst du mit  ´nem Herz, das nur so tut, als ob es schlägt?
Was willst du heute alles nicht erleben?

Jeder Morgen ist ein Monster, das uns Angst macht vor Dingen
die vielleicht passieren könnten. Die eventuell misslingen.
Und so fesseln wir uns selber mit den Stricken die aus Feigheit und aus Angst gewoben sind.

Doch wir sollten wieder Lieder von der Ungewissheit singen.
Was uns schmeckt, das sollten wir mit Lust und Leidenschaft verschlingen.
 Noch bevor der graue Abend sich herab senkt und die Zeit für unsre Träumerei verrinnt

Neugier ist der Schlüssel für die Suche nach dem Frieden.
Spießigkeit ist unser Tod im Leben.
Was willst du mit  ´nem Herz, das nur so tut, als ob es schlägt?
Was willst du heute alles nicht erleben?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen